data driven future

data driven future

Komplexe Daten verstehen

data driven future ist ein Schulprojekt, das darauf abzielt, die Kompetenzen von Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern zu stärken. Das Projekt hilft dabei, komplexe Daten zu verstehen und in einen größeren Kontext einzuordnen. 

Mit Datenkompetenzen in eine nachhaltige Zukunft

Digitale Medien bieten die Chance, jederzeit an gewünschte und globale Informationen zu gelangen. Gleichzeitig konfrontieren sie uns mit unendlich vielen Impulsen, teils intransparenten Datenquellen mit nur schwer einschätzbarer Qualität. Gerade für junge Menschen ist es daher wichtig, früh einen differenzierten Umgang mit diesen zu erlernen. Hier möchten wir mit unserem Projekt ansetzen. 

Das Projekt wird vom Medien- und Bildungsfond der Stadt Hamburg gefördert.

ddf Logo

CO2-Schulhofchallenge

Die CO2-Schulhofchallenge ermöglicht Schülerinnen und Schülern eine erste, greifbare Begegnung mit der Komplexität der Berechnungen von CO2-Emissionen. Die vereinfachte Herangehensweise soll die Schülerinnen und Schüler ermutigen, die Art der Datenerfassung und -interpretation zu hinterfragen. 

ddf

Die CO2-Schulhofchallenge kann den Grundstein für eine tiefergehende Beschäftigung mit Datenqualität, Messgenauigkeit und kritischer Auseinandersetzung mit Daten im Kontext von Klima- und Nachhaltigkeitsthemen legen.

INFORMATIONEN

Wer kann mitmachen?

Alle weiterführenden Schulen in Hamburg

Ab wann kann man mitmachen?

Die Schulhofchallenge startet erstmalig im November 2023. Die Workshops zum Aufbau eines eigenen Monitors werden individuell vereinbart.

Nächste Infoveranstaltung: 
17. April 2024

Warum sollte man mitmachen? 

Stärkung der Datenkompetenz und des Verständnisses für komplexe Themen

Sensibilisierung für Klimathemen und Nachhaltigkeit

Praktische Einbindung in den Schulalltag, z.B. in Klima-AGs

Förderung der Selbstwirksamkeit und des Gemeinschaftsgefühls

Förderer

Medien- und Bildungsfonds der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg

Preisgelder des ITEC CARES AWARD

Kontakt

Dr. Julia Köhler
koehler@nat.hamburg

CO2-Schulmonitor

Die aktuelle Generation Schülerinnen und Schüler wächst in einer immer komplexeren Welt mit großen Herausforderungen heran. Noch haben sie selbst nur begrenzte Möglichkeiten, um unsere Welt gerechter, nachhaltiger und klimafreundlicher zu gestalten. Aber sie können schon jetzt Erkenntnisse darüber gewinnen, was man tun könnte, um nachhaltiger zu wirtschaften und zu leben. Und sie können Weichen stellen, die sie befähigen, die Zukunft aktiv mitzugestalten, z.B. im MINT-Bereich.

Ein Schulmonitor ermöglicht es der Schulgemeinschaft, ein Bewusstsein für ein ressourcenschonendes Handeln zu fördern. Besonders Interessierte können selbst ein Monitoring für ihre Schule aufbauen und in die Tiefen der Analyse von Daten eintauchen. 

Angebote

Kennenlernen: 
Vorstellung des Projektes (online)

Zum Einstieg: Schulhofumfrage

Für Datenbegeisterte: Workshops zum Aufbau eines eigenen Monitors

Dr. Julia Köhler

Dr. Julia KöhlerReferentin Klimathemen
 

040-328 919 852

Für eine nachhaltige Zukunft

Wir kommen zu Ihnen in die Schule und bieten Workshops zum Thema an. Wenn Sie sich für die Schulhofchallenge interessieren oder einen eigenen Monitor aufbauen wollen, dann setzen Sie sich gern mit mir in Verbindung. 

Ich bin Klimawissenschaftlerin mit einem besonderen Faible für Daten und freue mich über Ihren Anruf!

Projektförderer

Leseempfehlung