Hamburg, 24. November 2021 – Keine Frage, Computer- und Videospiele sind faszinierend. Für Hamburg sind sie aber auch ein wichtiger Standortfaktor – mit sehr guten Berufsperspektiven: Vier der zehn größten Games-Firmen sind hier vertreten, etwa das Unternehmen Innogames mit über 400 Beschäftigten. Zudem bilden Hochschulen vor Ort junge Talente zu Spiele-Entwicklern aus, so der Fachbereich Informatik der HAW Hamburg. In der Streaming-Konferenz „Match Day Gaming“ am 7. Dezember trifft diese Expertise aus der deutschen Games-Hauptstadt auf den MINT-affinen Nachwuchs. Das Format ist so wie die Branche: digital und interaktiv. Die Berufsorientierung, die darüber vermittelt wird, ist modern und erlebbar. Und Vernetzung gewünscht: Die Standortinitiative Gamecity Hamburg begleitet durch den Vormittag (10-14.30 Uhr). Interessierte Oberstufenprofile können sich noch anmelden.

„Es gab nie eine bessere Zeit als heute, um Computerspiele zu entwickeln", so Dennis Schoubye. Der Leiter der Standortinitiative „Gamecity Hamburg“ freut sich auf den Austausch mit dem Nachwuchs. Als Schoubye selbst noch Schüler war, begeisterte ihn nicht nur der Spaß am Spielen, sondern auch bereits die Auseinandersetzung mit einem neuen Massenmedium. Er studierte Medienwissenschaften mit dem Schwerpunkt Games Studies. Inzwischen ist die Spieleentwicklung ein angesehener internationaler Wirtschaftszweig mit großem Wachstumspotenzial. Hamburg fördert Gründerteams und Unternehmen für die Entwicklung neuer Spieleprojekte mit einem Volumen von mehr als 500.000 Euro pro Jahr. „Der Match Day Gaming ist eine tolle Initiative - wenig Aufwand, viel Einblicke: So eine Art von Berufsorientierung hätte ich mir am Ende meiner Schulzeit auch gewünscht.“

„Wie schnell ein Start-up in Hamburg international wachsen kann, macht das Beispiel InnoGames deutlich: Entstanden aus einer Spieleidee zum Zeitvertreib, die langfristigen Spielespaß bieten sollte, beschäftigt das Unternehmen in Hamburg inzwischen 400 Mitarbeiter:innen aus über 30 Nationen. "Bei uns bekommen junge Talente die Chance, die Apps weiterzuentwickeln, die sie selbst gerne spielen, und beeinflussen somit das Spielerlebnis von Millionen von Spieler:innen positiv. Ob in der IT, im Marketing, im Game Design oder in vielen weiteren Bereichen – die Spielebranche bietet eine Vielzahl an kreativen und technischen Berufsbildern und wir bei InnoGames unterstützen seit Unternehmensgründung unseren Nachwuchs dabei in der Spielebranche durchzustarten“, sagt Gründer und COO Michael Zillmer. Nach erfolgreicher Kooperation im Mädchenförderprogramm mint:pink war es nun InnoGames, die auf die Initiative NAT zuging und für einen eigenen Themenschwerpunkt Gaming warb, um noch mehr Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeiten in dieser aufregenden und abwechslungsreichen Branche nahe zu bringen. „Es ist eine große Anerkennung für die Match Days, wenn Unternehmen oder Hochschulen mit Themenvorschlägen auf uns zu kommen“, sagt Sabine Fernau, NAT Geschäftsführerin, die das Format der Streaming-Schülerkonferenz coronagerecht entwickelt hat.“

Zusammen mit Innogames, der HAW Hamburg und dem Start-up Noys VR hat NAT ein Paket geschnürt, das den Jugendlichen alle technischen und beruflichen Facetten der Spielebranche unterhaltsam vermitteln will. Im letzten Block der Veranstaltung stellen die drei Gesprächspartner Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten kurz vor und sich anschließend den Fragen der 16- bis 18-Jährigen. Die sollten dafür lieber die VR-Brille als die rosaroten Variante tragen, meint Schoubye. „Unser Ziel ist es, den Schüler und Schülerinnen ein realistisches Bild der Branche und ihrer Potenziale zu vermitteln – die sind auch ohne Schönfärbereien schon beeindruckend genug.“ Schließlich haben alle Jugendlichen mit Rechner und Programmierkenntnissen die Werkzeuge für ein Spiele-Start-up schon an der Hand. Fehlt nur noch die zündende Idee für Spiel, Platz, Sieg!

Alle Details zum Programm: https://www.mintmatch.de/match-days-2021/gaming/
Anmeldung und Fragen: https://forms.office.com/r/6v7Kd4ivmw

Über Gamecity Hamburg
Gamecity Hamburg unterstützt, vernetzt und macht den Spielestandort Hamburg über Deutschland hinaus sichtbar. Ziel ist es die Rahmenbedingungen für die Unternehmen und Gründer:innen der
Wertschöpfungskette „Games“ am Standort zu verbessern, sie bei ihrer Weiterentwicklung zu fördern und Hamburg in der öffentlichen Wahrnehmung als einen der führenden Games-Standorte in Deutschland zu verankern. Die Nachwuchsförderung, die Entwicklung neuer Formate, die das starke Netzwerk an Spieleunternehmen in der Stadt aktivieren, und die Internationalisierung stehen im Fokus der Tätigkeit der Standortinitiative. Gamecity Hamburg ist Teil der Hamburg Kreativ Gesellschaft.

Über InnoGames
InnoGames ist Deutschlands führender Entwickler und Publisher von Mobile- und Online-Spielen. Das
Unternehmen mit Sitz in Hamburg ist vor allem für Forge of Empires, Elvenar und Die Stämme bekannt.
InnoGames' gesamtes Portfolio umfasst sieben Live-Spiele und mehrere Mobile-Games in der Produktion.
Als Hobby gestartet beschäftigt InnoGames heute mehr als 400 Mitarbeiter:innen aus über 30 Nationen, die das Ziel verfolgen, einzigartige Spiele zu schaffen, die Spieler:innen aus der ganzen Welt jahrelangen
Spielspaß bieten.

Leseempfehlung