Fünf Fragen an den Nobelpreisträger: Match Day Klimaphysik am 15.12.
07.12.2021

Fünf Fragen an den Nobelpreisträger: Match Day Klimaphysik am 15.12.

Hamburg, 7. Dezember 2021 - Bescheidenheit ist eine Zier. Für einen Nobelpreisträger allemal: "Was soll ich denn den Schülern erzählen?", fragt Klaus Hasselmann die Initiative NAT, die den Klimaforscher für die Eröffnung einer Streaming-Konferenz angefragt hatte. Die Initiative, die seit fast 15 Jahren Schule und Wissenschaft analog vernetzt und digital "matcht", gibt die Frage jetzt an Hamburger Geo- und Physikprofilklassen zurück: Was sind aus Sicht der Jugendlichen die fünf wichtigsten Fragen, die sie dem Nobelpreisträger stellen wollen? Auf Abstimmungsplattformen können die Vorschläge jetzt schon gesammelt werden. Antworten wird der emeritierte Professor dann im Livestream am 15. Dezember, dem neunten Hamburger Match Day zum Thema Klimaphysik.

Ein Match Day ist eine Streaming-Konferenz für MINT-Profile, also Oberstufenklassen, die ihren Schwerpunkt in den Fächern Mathe, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik haben. Die Konferenz dauert viereinhalb Stunden und verbindet aktuelle Forschung mit Studienorientierung. So stellen nicht nur Meteorologe Stefan Bühler, Meereisforscher Dirk Notz und Vulkanologe Matthias Hort ihre Arbeiten vor, sondern auch die Studiengänge Geophysik, Meteorologie und Ozeanographie. Klaus Hasselmann ist in allen drei Disziplinen zu Hause. "Von Hamburg an die Weltspitze der Physik - so ein starkes Vorbild wie den Klimaforschungspionier kann die Universität dem MINT-interessieren Nachwuchs nicht täglich bieten", sagt Professor Dr. Heinrich Graener, Dekan der MIN-Fakultät. Die Universität Hamburg veranstaltet den Match Day zusammen mit NAT. Und ja, Bescheidenheit ist auch hier eine Zier.

Alle Details zum Programm: https://www.mintmatch.de/match-days-2021/klimaphysik/

Leseempfehlung